Good Technology - erste Mobility-Lösung mit Datentarif

Good Technology stellt erste Mobility-Lösung mit Datentarif vor

,Good Work with Data’ untermauert Goods Vorreiterrolle im Bereich mobiler Innovationen und erleichtert Einführung von BYOD-Prozessen

Frankfurt am Main, 14. Januar 2015 – Good Technology, führender Anbieter von sicheren Mobility-Lösungen, präsentiert mit ,Good Work with Data™’ die branchenweit erste und einzige Mobility-Lösung mit Datentarif für Unternehmens-Apps, die sich nahtlos in Geschäftsanwendungen für den Zugriff auf Unternehmens-E-Mails, Kalender und Kontakte einfügt. Good Work with Data unterstützt IT-Abteilungen bei der Trennung der geschäftlichen und privaten Nutzung von Mobilfunkdaten. Zudem erleichtert die Lösung die Einführung von Richtlinien für die direkte Abrechnung von mobilen Apps, sofern diese freigegeben sind – unabhängig von Anbietern, Zuschüssen für Mitarbeiter oder Aufwandsentschädigung. Dies optimiert die Einführung von BYOD-Initiativen zusätzlich. Good Work with Data ist als Pilotanwendung für iOS- und Android-Plattformen erhältlich.

Immer mehr IT- und Rechtsabteilungen weltweit stellen sich die Frage, wer die finanzielle Verantwortung für die arbeitsbezogene Datennutzung persönlicher Geräte von Mitarbeitern trägt. IT-Abteilungen müssen nicht nur den Zugriff auf Unternehmenssysteme sicherstellen, sondern gleichzeitig auch umfassende Datensicherheit und den Schutz der Privatsphäre gewährleisten. An dieser Stelle stellt sich die Frage: „Wer zahlt?“ Um Rechts-, Personal- und Steuervorschriften einzuhalten, müssen Unternehmen die geschäftliche Nutzung von persönlichen Geräten noch besser steuern und im Blick haben. Wenn ein Mitarbeiter darüber hinaus weiß, dass die Kosten für die Nutzung einer Geschäfts-App vom Arbeitgeber getragen und nicht über den persönlichen Datentarif berechnet werden, können Unternehmen die Vorteile der Mobilität noch besser nutzen und die Produktivität der Mitarbeiter erhöhen.

Die heutige Ankündigung konzentriert sich auf Good Work with Data, die erste App für den Piloteinsatz. Bereit im vergangenen Jahr hat Good Technology über die Möglichkeit informiert, Kosten über die Good Dynamics Secure Mobility Platform aufzuteilen. Alle unternehmenseigenen Apps, die auf Basis von der renommierten Plattform Good Dynamics erstellt wurden, profitieren so von den Innovationen und neuen Möglichkeiten im B2B-, B2C- und IoT- Umfeld.  

„Der erste Schritt auf unserer Reise in Richtung BYOD war die Implementierung von Containertechnologien mit einer gezielt ausgewählten, sektorenübergreifenden Gruppe von Anwendern. Wir haben uns für Good Technology entschieden, da uns die durchweg positiven Nutzererfahrungen und der einzigartige Ansatz, bei dem geschäftliche und private Anwendungen sowie Daten auf Endgeräten getrennt werden, überzeugt haben“, berichtet Ravi Waran, CIO bei Albermarle. „Wir erweitern unser BYOD-Programm im Moment auf immer mehr Nutzer in immer mehr Ländern. Entscheidend ist für uns, die Nutzererfahrung weiter zu verbessern. Good Technology bietet uns hierbei die Möglichkeit, die private Datennutzung des Mitarbeiters und die Datennutzung für das Unternehmen getrennt abzurechnen. Das ist von großem Vorteil.“

Die cloudbasierte Anwendung von Good Work ermöglicht es IT-Abteilungen, kurzfristig Konfigurationen zu implementieren und Datennutzung direkt an die unternehmenseigenen Apps zu binden. Das spart Zeit und Kosten für IT-Abteilung und Unternehmen.

Christy Wyatt, CEO und Chairman von Good Technology„Nur Good bietet diese einzigartige Architektur und ermöglicht die mühelose Nutzung von BYOD-Lösungen mit der tatsächlichen Trennung von Datenkosten“, erklärt Christy Wyatt, CEO und Chairman von Good Technology. „Dieser Ansatz erlaubt es uns, die Hürden, gegen die andere MDM-Anbietet angehen müssen, zu umgehen. Wir können unsere Services und Lösungen nahtlos anbieten, ohne die Nutzererfahrung einzuschränken oder die Sicherheitsbestimmungen zu kompromittieren.“

„Der EMM-Markt entwickelt sich sehr schnell und ist geprägt von der Verwaltung und Überwachung von Daten auf allen Geräten, Internet der Dinge eingeschlossen“, sagt Chris Hazelton, Research Director der 451 Group. „Die Möglichkeit, Daten auf allen Mitarbeitergeräten zu managen, wird immer wichtiger. Hierzu gehört auch die Option, arbeitsbezogene Servicekosten auf persönlichen Endgeräten in BYOD-Programmen zu verwalten.“

Good Work with Data ist ab sofort als Pilotanwendung für iOS und Android verfügbar. Kosten und unterstützte Sprachen werden mit der allgemeinen Einführung bekannt gegeben. Für Unternehmen, die Microsoft Office365 nutzen, ist ab sofort ein cloud-basierter Testzugang verfügbar.

Tags: 

  • Good Technology
  • BYOD
  • Good Work with Data
  • Datentarif
  • Mobility-Lösungen