Spirent Studio Performance v.6.5.4 mit mehr Malware Testmöglichkeiten

Spirent hat nun in die neue Version der Studio Performance weitere Malware-Test-Funktionalitäten eingebaut.

Next Generation Network Security bedeutet heute, weit über das normale Stoppen von DDos-Angriffen und der signaturbasierten Schwachstellenerkennung hinauszugehen. Die zunehmende Komplexität und Raffinesse der heutigen Sicherheitsbedrohungen machen es notwendig das gesamte Netzwerk und deren Anwendungen permanent vor potentiell infizierender Malware zu überwachen und zu schützen. Heutige Sicherheitsprodukte müssen in der Lage sein bösartigen Code im Netzwerk sofort zu erkennen und entsprechende Maßnahmen einzuleiten. Auch bei einer bereits erfolgten Infektion muss gewährleistet sein, dass das Netzwerk ohne Verluste weitergeführt werden kann.

Spirent Studio Performance unterstützt nun eine Reihe von inhaltsüberprüfender Malware-Tests, das Blockieren aktiver Malware Binaries, sowie das Erfassen des Datenverkehrs, der durch einen infizierten Host produziert wird.

Anbei einige Funktionalitäten der Malware-Testlösung:

Emulation infizierter Hosts:
Sicherheitstests, Gegenmaßnahmen und Strategien zur Erkennung von Malware-Aktivitäten und Infektionsmuster

Emulation der Malware Übertragungswege:
Interner Test der Effizienz von Antivirus-Lösungen bei der Erkennung und der Blockade von Malware Binaries, die über vielfältige Kanäle und Protokolle übertragen werden.

Malware Test unter realer Netzwerkauslastung:
Überprüfung der Wirksamkeit und Genauigkeit von Sicherheitseinrichtungen und deren Policies unter realer Netzwerkauslastung, in dem der User- und Applikations-Traffic mit schädlichem Datenverkehr gemischt wird.

Tags: 

  • Spirent
  • Malware testen
  • Performance
  • Netzwerksicherheit
  • Testen