SGS wählt Spirent, um Testmöglichkeiten für VoLTE E911 erweitern

Sunnyvale, Kalifornien - 20. August 2014: Spirent Communications hat bekannt gegeben, dass sich das führende Testlabor SGS für die Spirent 8100 Location Technology Testlösung entschieden hat, um die eigenen AGPS Over-the-Air (OTA) Testmöglichkeiten zu erweitern. Dies ist bereits die zweite Spirent AGPS OTA Testlösung, die von SGS gewählt wurde, um den erhöhten Bedarf und die gestiegene Nachfrage nach AGPS OTA Tests für mobile Geräte befriedigen zu können. SGS und Spirent haben verstanden, dass der aktuelle großflächige VoLTE-Ausbau und die kritische Bedeutung von E911 die Nachfrage nach AGPS OTA Tests rapide ansteigen lassen. Entsprechend arbeiten beide Unternehmen zusammen, um die umfassendsten OTA-Testmöglichkeiten bereitzustellen und die Anforderungen der Mobilfunkanbieter zu erfüllen.

"Wir sehen die OTA Test-Methodologie als wesentlichen Beitrag zur Überprüfung der Leistungsfähigkeit von Geräten und haben entsprechend eine Priorität auf die Unterstützung der Mobilfunkanbieter gelegt, damit diese zukünftig AGPS OTA Tests in ihre Anforderungsprofile fest integrieren" erklärt Michael Spitzer, Global Wireless Manager bei SGS. "Wir setzen die Partnerschaft mit Spirent gerne fort, da wir eindeutig das branchenweit führende Fachwissen bei den Lokalisierungs-Technologien als Hauptunterscheidungsmerkmal und Grundlage der robusten AGPS OTA Testlösungen erkannt haben."

Bei einer Durchführung in einem kontrollierten, von der Umgebung isolierten (z.B. ein schalltoter Raum) Areal liefern OTA Tests ein komplettes Leistungsbild unter Berücksichtigung aller Interaktionsfaktoren zwischen dem mobilen Gerät und dem Rest der drahtlosen Umgebung. Führende Mobilfunkbetreiber haben die große Bedeutung von OTA Test-Methodologien, ihre kritische Rolle beim Aufbau genauer, auf einer Lokalisierung basierender Dienste (LBS) und der Erfüllung der Anforderungen von Notfalldienste (VoLTE E911) erkannt.

"Wenn man die vielen Funktionen, die in mobile Geräte der nächsten Generation integriert sind, und die Komplexität der Bereitstellung neuer Funkzugangstechnologien wie LTE betrachtet, dann kann man sehr schnell einschätzen, mit wie vielen Anforderungen die Mobilfunkbetreiber konfrontiert sind" erklärt Guy Merritt, Vizepräsident für den Bereich drahtloser Lösungen bei Spirent Communications. "Die Zusammenarbeit mit einem der führenden Testlabore wie SGS ist ein strategischer Schritt von unserer Seite, der die Mission von Spirent, den Wireless-Carriern eine beispiellose Unterstützung anzubieten und  das generelle Verständnis und die Implementierung von kritischen Test-Methodologien wie AGPS OTA zu fördern, unterstreicht."

Die 8100 LTS Testlösung von Spirent beinhaltet eine ganze Reihe von Lokalisierungs-Technologien sowie Testmöglichkeiten für industrielle Standards und betreiberspezifische Bereiche wie AGPS OTA, LBS Performance, SUPL2.0 Konformität, VoLTE E911 und hybride Lokalisierungs-Technologien. Weitere Informationen zu den AGPS OTA Testlösungen von Spirent finden sie unter: http://www.spirent.com/Devices-and-Equipment/Over_the_air

Über Spirent Communications
Spirent Communications entwickelt innovative Testlösungen für Entwickler, die in der Telekommunikationsindustrie beschäftigt sind und die Leistung ihrer Entwicklungen und Systeme hinsichtlich aktuellsten, weltweit im Einsatz befindlichen  Technologien, Infrastrukturen und Applikationen testen wollen. Das Unternehmen bietet zudem Tools für Service Techniker und Field Test Ingenieure an, mit deren Hilfe sich die generelle Netzwerkqualität verbessern und die Fehlerbehebung in Produktivnetzwerken effizienter und effektiver erledigen lässt. Spirent Communications beschäftigt über 1.400 Mitarbeiter an über 25 Standorten in mehr als 12 Ländern, die mehr als 1.400 weltweite Kunden betreuen. Weitere Informationen zu Spirent Communications finden Sie in englischer Sprache unter www.spirent.com

Tags: 

  • SGS
  • Testlabor
  • Mobilfunk
  • Betreiber
  • Test
  • Testangebot
  • AGPS
  • OTA
  • Methodologie
  • E911