GFI Software: The Great Cloud Guide eBook

Die Palette von Vorteilen, die Cloud-basiertes Computing Unternehmen bietet, ist ein starker Antreiber für Migrationsbestrebungen in die Cloud. Gleichzeitig gibt es wie immer auch diverse mögliche Nachteile, die in Betracht gezogen werden müssen, bevor man solche Migrationsschritte wagt. Wo soll man also anfangen? Ein Ratgeber ist hierfür keine schlechte Sache.

Nach dem großen Erfolg des eBooks "The Security Experts´guide to the Cloud" (siehe diesen Info-Point-Security Bericht) hat GFI Software nun ein weiteres eBook über die Cloud mit dem Titel "The great Cloud Guidebook" mit Ratschlägen und Informationen von zehn unabhängigen Experten und bekannten Autoren veröffentlicht. Das erste eBook hatte IT-Sicherheit zum Hauptthema. Im neuen eBook diskutieren die Experten "Alles" über die Cloud.

Hier ein kurzer Einblick

Der Microsoft Experte und Autor Derek Schauland gibt Ratschläge, wie man die Cloud zur Verwaltung der eigenen IT-Infrastruktur nutzen kann. Das Hauptargument von Herrn Schauland ist, dass die Cloud erlaubt, eine Vielzahl von IT-Admin- und Management-Aufgaben zu zentralisieren. Und sie kann enorm den Zugriff auf Dateien und Applikationen für Endanwender vereinfachen. So können beispielsweise mobile und Remote-Nutzer den Zugriff auf Programme über die Cloud erhalten, die sie sonst nur mit einem Zugriff auf einen im Netzwerk befindlichen Server, der möglicherweise Hunderte von Kilometern entfernt ist, bekommen würden.

"Ein Beispiel: Angenommen meine fiktive Firma S&J Uhren eröffnet ein neues Büro in der nächsten Stadt In diesem neuen Büro arbeiten 10 Mitarbeiter, die Zugriff auf eMail und wichtige Unternehmensdaten benötigen. Um diesen Zugriff zu erhalten, müssen sie sich anmelden - und dieser Anmeldeprozess in der Hauptzentrale des Unternehmens erfordert einen Art von Verbindung oder Tunnel entweder über VPN oder vielleicht auch der Direct Access Technologie von Microsoft" führt Herr Schauland weiter aus. "Was passiert, wenn die Dienste, die im neuen Büro benötigt werden, in der Cloud statt zwischen physikalischen Standorten zur Verfügung gestellt werden? Die Platzierung der Back Office Infrastruktur für das neue Büro in der Cloud macht die meisten der sonst üblichen Hardware-Anforderungen für den neuen Standort überflüssig. Die Geräte für die Endanwender, lokale Netzwerkverbindungen und eine Internetverbindung sind so ziemlich die einzigen Anforderungen, die dann wirklich am neuen Standort benötigt werden" argumentiert dieser langjährige Microsoft MVP.

Schriftstellerin und Analystin Laura DiDo plädiert für den Wechsel zu einem Hybrid Cloud Ansatz. Sie ist der Meinung:

"Hybride Clouds zielen darauf ab, die IT-Sicherheit und die lokale Netzwerkumgebung zu erweitern und zu festigen wie auch dieselben flexiblen On-Demand Kapazitäten bereitzustellen, als eine von Drittanbietern gehostete öffentliche Cloud. Gleichzeitig müssen Unternehmen sich bemühen, praktikable Management-Lösungen zu finden, die die Brücke zwischen Public und Private Clouds bilden können." Hybride Cloud Konzepte können komplexer als Public Cloud Konzepte sein, aber sie bieten mehr Flexibilität und Kontrolle.

Der Superb Kolumnist und Vordenker Mark Gibbs zeigt, wie die Cloud das Arbeiten im Internet der Dinge vereinfachen und so die großflächige Akzeptanz des Internets der Dinge fördern kann:

"Bisher wurden die meisten Angebote im Internet der Dinge auf den Servern der Anbieter in Rechenzentren implementiert. Dies bedeutet, dass sie über eine unflexible, schlecht skalierbare und oftmals in Relation sehr teure Infrastruktur verfügen. Fügen sie dieser Liste von Nachteilen noch das Problem der Isolation zu - dem Mangel der Fähigkeit mit anderen Systemen zu interagieren - und sie erhalten schwerfällige, unflexible und nicht erweiterbare Implementierungen, die weder aktuell noch zukünftig Teil eines größeren, flexibleren Ökosystems sein können" führt Herr Gibbs weiter aus.

Die weiteren Themen des aktuellen eGuides sind:

  • "Kleine Unternehmen und Cloud Computing" von William F. Zachmann
  • "DevOps und die Cloud" von Mitch Tulloch, MVP
  • "Der Status von Cloud Storage" von Bruce Hoard
  • "Der Aufstieg von Containern in der Cloud" von Michael Vizard
  • "Der Wechsel zu VaaS: Die Änderungen bei Konferenzen, die sie besser berücksichtigen sollten" von Bob Wallace
  • "Fünf Dinge, die sie über Azure wissen sollten" von Karen Foster
  • "Gates hatte die Vision von der Cloud lange vor Azure" von Paula Rooney

Hier können Sie sich das neue eBook nach einer kurzen Registrierung herunterladen: http://www.gficloud.com/land/the-great-cloud-guidebook/?adv=13558&loc=121&_ga=1.13949235.547334693.1409039072

Quelle: GFI Software TalkTechToMe Weblog - Autorin: Jenny Duncan

Über GFI Software:
GFI Software (www.gfisoftware.de) entwickelt hochwertige IT-Lösungen für kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 1000 Anwendern. GFI bietet zwei wichtige Lösungsplattformen: GFI MAX ermöglicht Managed Service Providers (MSPs) die Bereitstellung von Dienstleistungen an ihre Kunden, und GFI Cloud hilft Unternehmen mit eigenen internen IT-Teams beim Management und bei der Betreuung ihres Netzwerks über die Cloud. Mit mittlerweile über 200.000 Unternehmenskunden umfasst die GFI Produktpalette zudem Collaboration- und Anti-Spam-Lösungen, Netzwerksicherheit, Patch-Management, Faxkommunikation, E-Mail-Archivierung und Web Monitoring. GFI vertreibt seine Produkte indirekt über ein großes weltweites Partner-Netzwerk. Das Unternehmen hat mehrere Preise für seine Technologie gewonnen und ist langjähriger Microsoft Gold ISV Partner.

Tags: 

  • eBook
  • Guide
  • Cloud
  • hybrid
  • public
  • private
  • Unternehmen
  • Ratgeber
  • Download

Lösungen

Produktupdates