Security-Management aus der Cloud von Norman

Das cloudbasierte Norman Security Portal ermöglicht Vertriebspartnern und Kunden die zentrale Administration der Sicherheitslösungen auf den Endpoints

Düsseldorf, 29. Oktober 2014 – Norman bietet mit dem Norman Security Portal eine Management-Oberfläche, mit der die Sicherheitslösungen von Norman cloud-gestützt zentral verwaltet werden können. Die Administration können sowohl die Partner als auch die Kunden selbst übernehmen. „Das Norman Security Portal schafft eine zukunftsfähige Grundlage für die Verwaltung unserer Produkte auf den Kundenrechnern“, sagt Francois Tschachtli, Territory Director Switzerland, Germany, Benelux and International, Norman AS. „Es macht den lokalen Betrieb von Management-Konsolen überflüssig, vereinfacht Installation und Inbetriebnahme und verringert den Aufwand für die Pflege der Clients an entfernten Standorten.“ Bestandteil des Portals ist die neu entwickelte Virenschutz-Komponente Norman Antivirus, deren Client-Modul so gut wie kein Eingreifen des Benutzers erfordert. Alle weiteren Sicherheitsfunktionen wie Web- oder Spamschutz werden sukzessive integriert. Für Partner und Kunden mit geringer Cloud-Affinität bietet Norman die On-Premise-Versionen seiner Produkte weiterhin an.

Die Vertriebspartner von Norman sind überwiegend regional aufgestellte Systemhäuser mit kleineren und mittelgroßen Kunden mit hoher Abhängigkeit von externen Ressourcen, wenn es um die Pflege und Administration ihres Netzwerks geht. Die Verwaltung der Antiviren-Komponente bei allen Kunden und auf allen Clients über ein Dashboard entlastet die IT-Dienstleister und ermöglicht ihnen, mit den bestehenden Ressourcen mehr Kunden zu betreuen und ihnen zusätzliche Mehrwert-Dienste sowie besseren Service anzubieten. 

Administration durch den Kunden

Auf das Portal können nicht nur die Partner, sondern auch die Kunden zugreifen. Die Anwender-Unternehmen entscheiden, ob sie ihren Dienstleister mit der Administration ihrer Endpoints beauftragen oder selbst administrieren wollen. In diesem Fall erhält der Dienstleister nur Zugriff auf die Informationen, die er für die Verwaltung der Lizenzen benötigt.

Rechenzentren in Europa

Gehostet wird die Norman-Cloud in hochverfügbaren Rechenzentren des Internet Service Providers Availo in Norwegen. Bei Bedarf plant Norman den Aufbau vergleichbarer Infrastrukturen in Mitteleuropa. Größere Kunden oder IT-Dienstleister können das Security Portal künftig auf Wunsch in ihrer lokalen Cloud betreiben und die Oberfläche an ihr Corporate Design anpassen.

Umfassende Sicherheitsfunktionen

Aus Gründen der Sicherheit werden nur Basis-Informationen wie Firmenname und Kontaktdaten in der Cloud gespeichert. Die unterschiedlichen Security-Lösungen sind als Module vollständig voneinander abgetrennt und werden über sichere Framework-2-(FW2-) Schnittstellen an die Plattform angebunden. Die Benutzer des Portals erhalten als „Administrator“, „User“ und „Read-only-User“ abgestufte Zugangsberechtigungen. User können beispielsweise Endpoints, Benutzer und Richtlinien verwalten, aber keine Module entfernen oder hinzufügen. Das ist dem Administrator vorbehalten. Der Read-only-Status ermöglicht lediglich den Zugriff auf Reports. Der Log-in erfolgt mittels Zwei-Faktor-Authentifizierung. Für Android-Geräte bietet Norman zusätzlich eine Authentifizierungs-App an, eine für iOS folgt in Kürze. Die Kommunikation zwischen den Clients und der Norman-Cloud wird mittels SSL-Zertifikaten geschützt.

Systemvoraussetzungen

Das Norman Security Portal mit Norman Antivirus unterstützt Clients mit den Betriebssystemen Windows XP x32, Vista x32/x64, Windows 7 x32/x64, Windows 8 x32/x64 und Windows 8.1 sowie Server mit Windows 2003 x32/x64, 2008 x32/x64 und Microsoft Small Business Server 2011 und 2012. Hardware-seitig sind ein 1,5-GHz-Prozessor, 1 GB RAM und 1,5 GB verfügbarem Festplattenspeicher erforderlich. Für die Administration über das Portal werden die jeweils neuen Browser-Versionen von Mozilla, Firefox, Internet Explorer, Opera oder Chrome benötigt.

Lizenzmodelle, Preise und Verfügbarkeit

Das Norman Security Portal ist ab sofort verfügbar und kann im Rahmen von zwei Lizenzmodellen genutzt werden. Die Vertriebspartner können für spezifische Kunden die passende Anzahl von Lizenzen für Norman Antivirus kaufen. Der Endkundenpreis beläuft sich, jeweils zzgl. MwSt., bei drei bis neun Clients auf 44,90 Euro pro Client und Jahr und bei 150 bis 199 Rechnern auf 28,90 Euro. Alternativ können die Partner als Anbieter von Managed Services Lizenzpakete für 250, 500 oder 1.000 Rechner erwerben und bei freier Gestaltung der Endkundenpreise in beliebiger Stückelung an ihre Kunden weitergeben. Preise für abweichende Client-Zahlen und Laufzeiten sowie für die Lizenzpakete können unter info@norman.de angefragt werden.

Tags: 

  • Norman
  • Security Manager
  • Cloud